Die Walfahrt zur Mariengrotte:

Am 25. Mai 1945 kurz vor Kriegsende fanden in Meilenhofen/Zell
Die Bevölkerung flüchtete in die Keller und Bunker. Pfarrer Lorenz Schmidt erteile vielen Dorfbewohnern die Absolution , und gab in einem Bunker das Versprechen ab an jedem erstem Mai eine Walfahrt zur Mariengrotte zu machen .
In dem drei Tage andauernden Gefecht fielen 19 Soldanten zum Opfer 18 deutsche und ein amerikaner.

Die Mariengrotte am südlichen Waldrand zwischen Meilenhofen und Zell a. d. Speck gelegen wurde
im Sommer 1934
von der Pfarrei Meilenhofen-Zell
unter Pfarrer prov Dr. Alois Maurer errichtet.

Eingeweiht am 15. August 1934 von H.H. Regens Dr. Michael Rackl seit 1935 Bischof von Eichstätt.